Zum Inhalt springen

Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, Ihnen eine neue regelmäßig erscheinende Publikation unseres Zentrums für ethische Bildung in den Streitkräften (zebis) präsentieren zu dürfen.

Vor nunmehr vier Jahren wurde dieses Zentrum in Hamburg als Einrichtung der Erwachsenenbildung der Katholischen Militärseelsorge für die deutsche Bundeswehr gegründet. Zwei Schwerpunktaufgaben ist dieses Zentrum verpflichtet. Angesichts des Stellenwerts des Lebenskundlichen Unterrichts als wichtiger berufsethischer Trainingsmaßnahme in den deutschen Streitkräften gilt es Fort- und Weiterbildungsangebote für Militärseelsorger und Militärseelsorgerinnen zu konzipieren, die für die adäquate Erteilung dieser berufsethischen Bildungsmaßnahmen qualifizieren. Unterstützt werden diese Qualifikationsbemühungen durch den Aufbau eines regelmäßig aktualisierten Aufbaus eines Internetportals mit Unterrichtsmodulen für den Lebenskundlichen Unterricht.

Als zweiten Schwerpunkt konzipiert das zebis Formate ethischer Bildung und Qualifizierung für Angehörige der Streitkräfte in Führungsverantwortung, insbesondere für Multiplikatoren und Multiplikatorinnen der ethischen Bildung. 

Das neue E-Journal dient in erster Linie der Dokumentation dieser Veranstaltungen für eine breitere, auch internationale Öffentlichkeit von militärethisch und an Fragen einer Sicherheitskultur interessierten Personen. Das hierfür gewählte Publikationsformat eines E-Journals will durch kurze, informative Essays, die nicht mit einem Anmerkungsapparat überfrachtet sind, für die Leser und Leserinnen attraktiv sein. Zudem wird das E-Journal die aktuell bedeutsamen friedens- und militärethischen Themen aus einer interdisziplinären Perspektive betrachten, so dass neben ethischen auch völkerrechtliche, psychologische, pädagogische u.a. Stimmen Gehör finden. Diese Multiperspektivität soll die Wahrnehmungs- und Identifikationskompetenz für moralische Probleme im Kontext militärischen Handelns und sicherheitspolitischer Entwicklungen stärken und im ethischen Diskurs argumentationsfähig machen.

Ich wünsche dem neuen E-Journal „Ethik und Militär - Kontroversen der Militärethik & Sicherheitskultur“ viele interessierte Leserinnen und Leser.

Reinhold_Bartmann.jpg

Monsignore Reinhold Bartmann

Militärgeneralvikar